HomeSitemapImpressum
  CargoLifter OPK-Baum Schulzeit E-Fete Grafik Familie
 

OPK "Baum"

Meine Stasiakte: OPK "Baum"
Am 19.08.1992 stellte ich in Rostock einen Antrag auf Einsichtnahme und Herausgabe von Kopien von Akten der Staatssicherheit zu meiner Person.

Hauptgrund war, dass ich dem Michaelshof als meinem Arbeitgeber am 15.10.1991 die Kenntnis über eine "Überprüfung hinsichtlich etwaiger Mitarbeit beim früheren Staatssicherheitsdienst" bestätigen musste. Da also sowieso meine Akten überprüft wurden, wollte ich wissen, was denn dort zu lesen stand.

Ich hatte gehofft, dass es über mich eine Akte gab, weil ich als Kind im Landesjugendkonvent Berlin/Brandenburg war, an Rüstzeiten mit dem Oekumenischen Jugenddienst teilgenommen habe, nicht wählen gegangen bin, aktiv im Rostocker Umwelschutz aufgetreten bin und letztendlich Bausoldat war.

Über die Umwelschutzzeit in Rostock wurde über mich eine Akte mit Rahmen der Operative Personen Kontrolle mit dem Namen "Baum" angelegt. Zwischen 1984 und 1987 wurden über 300 Seiten über mich zusammengetragen. Einen Auszug daraus kann hier nachgelesen werden.

Alle Benachteiligungen oder Schikanen von staatlichen Stellen in der DDR- Zeit, sind im nachhinein positiv ausgegangen. Dadurch hatte und habe ich keinen Groll gegen "meine" Stasispitzel.

BodelschwinghhausGanz rechts (mit langen Haaren) sitze ich bei einem Treffen von Umweltschutzgruppen der DDR im kirchlichen Forschungszentrum Wittenberg 1983